Migrationsgeschichte ist vielfältig. Genau so vielfältig sind auch die Materialien, die wir sammeln und die Menschen, die uns ihre Geschichten erzählen. Der Fokus liegt auf Migrations- und Fluchtbewegungen nach Österreich seit 1945, relevante Vorgeschichten werden aber punktuell berücksichtigt.

Was?

  • Dokumente, Unterlagen, Schriftverkehr, Fotos, Flyer, Plakate, Kassetten, Videos, Briefe, persönliche Gegenstände und Erinnerungsstücke und vieles mehr.
  • Interviews mit ZeitzeugInnen, um die Erfahrungen, Erlebnisse und Herausforderungen der Migration als erzählte Geschichte aufzubewahren.

Wer?

  • Vereine, Beratungseinrichtungen, Unternehmen, Gemeinden und andere Einrichtungen, die Migration und Integration mitgestalten.
  • ZeitzeugInnen, das sind Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die aus eigener Erfahrung von Migration(sprozessen) berichten können, das sind Migrantinnen und Migranten, deren Kinder, aber auch Angehörige der Mehrheitsgesellschaft wie LehrerInnen, NachbarInnen, UnternehmerInnen, ArbeitgeberInnen oder –kollegInnen, PolizistInnen etc.

Wie?

Rufen Sie an, schreiben Sie uns oder kommen Sie vorbei. Die MitarbeiterInnen des DAM werden einen Termin mit Ihnen vereinbaren und in aller Ruhe zuhören und alles besprechen.

Sie können Materialien und Gegenstände als Leihgabe oder als Schenkung ans DAM übergeben. Alle Leihgaben werden digitalisiert bzw. fotografiert. Die Originale werden dann zurückgegeben.
Alle Materialien und Interviews werden im DAM gespeichert und archiviert und mit höchster Sorgfalt und nach den allgemeinen datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt. Im Online Archiv des DAM  können NutzerInnen aus aller Welt recherchieren.

Dokumentationsarchiv Migration Tirol - DAM
am Zentrum für MigrantInnen in Tirol - ZeMiT
Andreas-Hofer-Straße 46
6020 Innsbruck

+43 (0)512 577 170-14

dam@zemit.at

Sammelpostkarte,
Deutsch

Sammelpostkarte,
English

Sammelpostkarte,
Bosanski-Hrvatski-Srpski

Sammelpostkarte,
Türkçe

Sammelpostkarte,
Farsi 

Sammelpostkarte,
العربية