Das DAM folgt den Standards des internationalen Archivrats ISDIAH, ISAAR und ISAD.

Die Bestände sind nach dem „Herkunfts- oder Provenienzprinzip“ gegliedert; ausschlaggebend ist also bei der Suche, vom wem die Materialien ans DAM übergeben wurden bzw. welche Person oder Einrichtung UrheberIn der Materialien ist.

Die Zugangs-, Nutzungs- und Reproduktionsbedingungen variieren je nach Bestand und werden von den jeweiligen BestandsbildnerInnen festgelegt.

Recherche im Online Archiv

Das Online Archiv wird mit der freien Archiv-Beschreibungs-Software Access to Memory (AtoM) betrieben. Ab Herbst 2019 können NutzerInnen dort in den Beständen des DAM kostenlos und eigenständig recherchieren. Enthalten sind Bestandsbeschreibungen und – je nach Nutzungsrechten – auch Digitalisate der Archivalien.

Recherche vor Ort

Für eine Recherche vor Ort wenden Sie sich bitte direkt an das Team des DAM, um einen Termin zu vereinbaren. Leider können wir aufgrund Platzmangels noch keine Öffnungszeiten und entsprechende Recherchemöglichkeiten vor Ort bereitstellen. Eine Anfrage vorab ist daher unbedingt notwendig. Folgende Angaben sollten in Ihrer Anfrage enthalten sein:

  • Inhalt und Zweck der Recherche
  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer und E-Mail Adresse