Im DAM finden sich Materialien von sozialen Bewegungen, integrationspolitischen Initiativen, Beratungseinrichtungen und Vereinen im Migrations- und Integrationsbereich, sowie persönliche Erinnerungsstücke und Interviews mit ZeitzeugInnen.

Bisherige Schwerpunkte umfassen die Themen Arbeitsmigration, Schule und Bildung und (politische) Initiativen zu Integration der 1980er und 1990er Jahre. Grundlage bilden dabei die Unterlagen des Zentrums für MigrantInnen in Tirol und die Sammlung seines Geschäftsführers Dr. Gerhard Hetfleisch.

Das DAM enthält hauptsächlich sog. Flachware (Fotografien, Schriftstücke, Flyer, Plakate), aber auch Video- und Tonmaterialien, Erinnerungsstücke und biografische Interviews.

Das DAM versteht sich als dezentriertes Wissensarchiv. Es gibt die Möglichkeit, dass die Originale bei den jeweiligen BesitzerInnen (Privatpersonen, Vereinen, Institutionen) verbleiben und im DAM nur die digitalen Kopien gespeichert und archiviert werden. Dieses Vorgehen ist notwendig, da viele Personen noch einen sehr persönlichen Bezug zu den Materialien haben und sich nur schwer davon trennen können.

Die Bestände des DAM wachsen laufend weiter. Nur ein Teil der Bestände konnte schon aufgearbeitet werden. Im Online Archiv wird den NutzerInnen bald ein möglichst vollständiger Überblick über die Bestände geboten.
Im Folgenden finden Sie eine Auswahl und Beschreibung unserer ersten Bestände.